© 2019 +Benefit Group 

Videos

  • icon-linkedin
  • icon-xing
  • icon-twitter
  • facebook
  • freelancermap
  • icon-email
  • freecc

SEO: Logistik Software Projekte SCM ERP TMS WMS LVS MFS mit Benefit Rüdiger W. Schwarz Mohammed Bashir Prince 2 projectmanager Benefits Management Benefit Map Kosten TCO SAP EWM TM PSI E+P Infor LVS Lagerverwaltung Warehouse Management Materialflusssteuerung MFS TMS Spedition Transport Management Software Indutrie 4.0  IOT MES Manufacturing Exceution System MES MDE BDE PPS ROI Business Case Softwareauswahl Projektinitiierung Projektsteuerung Projektplanung Testmanagement Lastenheft  Pflichtenheft Ausschreibung Test Schulung Go Live Migration Nutzen Optimierung  Berlin Potsdam Cottbus Magdeburg Halle Leipzig Dresden Hamburg Rostock Erfurt Wolfsburg Braunschweig Hannover Kassel Hildesheim, Düsseldorf, Wien, Zürich, Basel, Frankfurt, Kopenhagen    

 

Melden Sie Ihr Team jetzt zur Schatzsuche an !

Management Briefing - Projekte pflegen.J

+Benefit 4.0: Projekte pflegen

2019.09.16 Screenshot Potenziale analysi

+Benefit 4.0: kennzahlgestützte Potenzialanalyse über Prozesse

Potenziale je Potenzialfeld.JPG

+Benefit: Schatzkarte zeigt Potenziale je Potenzialfeld 

+Benefit: Detaillierter Bericht  zeigt identifizierte Potenziale 

  • Wie rechnet sich Ihr WMS (noch)?

    €1490

Benefit Discovery Workshop "Warehouse Management"

+ Kennzahlgestützte Potenzialanalyse zur Lagerverwaltung 
+ bis zu 5 Personen aus WE, WA, Leitstand, Controlling + IT 
+ in Ihrem Lagerstandort vor Ort
+ 8 h Dauer
+ moderiert von 2 unserer Logistik-Software-Profis 
+ live dokumentiert in Wissensdatenbank +Benefit 4.0 
+ Ergebnis: Schatzkarte mit berechneten Potenzialen in € 

Wie rechnet sich Ihr WMS in Ihrem Lager (noch) ?

Rund alle 10 Jahre werden Lagerverwaltungssysteme (WMS) komplett neu eingeführt. Diese Projekte dauern 1 bis 2 Jahre und benötigen Budgets zw. 200.000 € bis zu mehreren Mio. Euro. Je nach Bedarf kommen jährlich 5- bis 6-stellige Betriebs- und Supportkosten dazu. So sind Gesamtkosten von 274.000 € p.a. als TCO für ein WMS schon eine Hausnummer.*

 

Da stellt man sich als Inhaber, Lager- oder IT-Leiter die Frage, ob das eigene WMS optimal genutzt wird und genug Benefits bietet. Dabei hilft Ihnen jetzt unsere WMS Schatzsuche 2019. In einem von uns dazu moderierten Benefit Discovery Workshop mit Ihren Kollegen aus Wareneingang, Warenausgang, Leitstand, Controlling und IT finden wir Quick Wins, jährliche Einsparungs-Möglichkeiten und langfristig wirkenden Big Wins. Als Ergebnis halten Sie Ihre individuelle Schatzkarte mit in Euro bewerteten Verbesserungspotenzialen je Potenzialfeld in der Hand (s.u).    

Vorbereitung der Schatzsuche

Management Briefing (60 Min.):  Zunächst legen wir vorab gemeinsam in einer Telefonkonferenz fest, welche Prozesse und Systeme untersucht werden sollen und was Sie als mögliche Zeit- oder Kosteneinsparung bzw. Performancesteiegerung erreichen wollen. Über die Analysesichten legen wir somit automatisch den Scope für die einzelnen Gruppenarbeiten mit Ihren Kollegen aus Wareneingang, Warenausgang, Leistand, Controlling und IT-Betrieb fest. Wer soll Nutznießer sein? Ebenso werden individuelle Annahmen und Eckdaten zur Wirtschaftlichkeitsberechnung aus Sicht des Controllings abgestimmt. Ein sogenannter Projektauftrag wird danach als Einladung zur Schatzsuche erzeugt und an die Teilnehmer versendet. 

Auf zur Schatzsuche

Benefit Discovery Workshop (6 h): Um die Potenziale zu ermitteln führen wir mit Ihnen im Lager moderierte Workshops durch. Nach einem kurzen Lagerrundgang und einer Vorstellungsrunde legen wir los: Wir erläutern  Ihnen anhand unserer Datenbank +Benefit typische Kennzahlen aus Logistik und IT, die durch ein WMS im Lager aktiv beeinflußt werden können. Staunen Sie, wie viele Punkte Sie mit Ihren Kollegen dabei als Verbesserungspotenzial selbst entdecken. Selbst berechnete Potenziale und selbst gesetzte, messbare Zielwerte sind besser umzusetzen als externe Benchmarks.​​ Daher bringen wir die Formelzusammenhänge ein, um gemeinsam die monetären Effekte, die durch Kosteneinsparung, Mengensteigerung, Ressourcenverschwendung usw. möglich sind, sofort  in Euro € für unterschiedliche Zeithorizonte zu bewerten. Die Schätzungen werden auch gleich einem Nutznießer, dem Benefit Owner, zugeordnet.  

Ergebnisse: Quick Wins, Yearly Savings + Big Wins

Als Ergebnis erhalten Sie unseren Potenzialbericht als Schatzkarte in Händen, die Sie zur Entscheidung und Projektierung der Maßnahmen rund um Ihr WMS weiterverwenden können. Selbstverständlich freuen wir uns, wenn wir Sie dabei weiterführend unterstützen dürfen. 

Übrigens: Unsere Erfahrung aus vielen Jahren WMS-Beratung lassen folgende Potenzialfelder erwarten:

  1. Ein richtig konfiguriertes WMS schafft zunächst Bestandstransparenz und hilft die platzgenaue Einlagerung, die auftragsgerechte Kommissionierung und termingerechten Versand an Kunden sicherzustellen. Quick Wins  lassen sich durch optimierte Wege und weniger Kommissionierfehler erzielen und bessere Antwortzeiten und gut verzahnte Prozesse verkürzen die Auftragsdurchlaufzeit zum Teil erheblich um -10%

  2. Was wäre, wenn Sie darüberhinaus jährliche Einsparungen nutzen könnten, die die WMS Hersteller in Form von Optimierungen zur Lagerreorganisation oder zur permanten Inventur schon im Standard mitliefern? Dazu braucht es versiertes Personal im Lagerleitstand, das diese Potenziale im Blick hat und mit geeigneten Maßnahmen neben dem Tagesgeschäft auch hebt.

  3. Die nachhaltigen Big Wins ergeben sich durch Reduktion der unerlaubten Bestände, die Kapital binden, da die Warendisposition im Zusammenspiel von WMS und ERP um rund 3% verbessert werden kann und vermeidbare Überkapazitäten bei Personal und Geräten gemildert werden, weil z.B. Leerfahrten vom WMS durch geeignete Doppelspiele in der Transportsteuerung vermieden werden. 

 

* Zahlen stammen aus dem IML WMS Marktreport 2018 und sind in eigenen Kostenanalysen von uns bestätigt worden. ​

Potenzialbericht.JPG